Über mich

Foto (6)

Eckdaten:

• Geboren 1979
• Die Begleiter meiner Kindheit waren unsere Hunde
• Seit 3 Monaten wohnt Kater Gary bei mir
• Mein Spiegelwesen Pferd Alfi begleitet mich seit 3,5 Jahren
• Ausbildung zur Tierkommunikatorin durch Catherin Seib 2012

Routine
Morgens irgendwann zwischen 6 und 7 Uhr klingelte mein Wecker. Jeden Tag, jahrelang. Wie bei den meisten Menschen, denen von Kindheitsbeinen an vermittelt wurde, dass die Grundlage für ein materiell sorgenfreies Leben ein vernünftiger Job ist. Ich hatte das früh verinnerlicht und habe dementsprechend nach dem Abitur eine Ausbildung gemacht, wurde von meinem Unternehmen übernommen und machte seitdem meinen Job.
Energie

Wie viel Energie über die Jahre hinweg von mir weg floss, weiß ich nicht. Durch meine Routine merkte ich dies auch nicht. Routine war für mich eine Blockierung des bewussten Wahrnehmens.

Suche
Warum ich ausgerechnet in dieser Zeit, in der ich ja eigentlich gar keine Zeit hatte und ohnehin mehr krank als gesund war, auf Pferdesuche ging, schien nicht nur mir unlogisch. Keine Zeit. Keine Energie. Aber ein Pferd haben wollen! Alfi war das erste Pferd, das ich mir anschaute.

Spiegel
Ich hatte Alfi noch nicht lange, als er krank wurde. Ich investierte viel Zeit in die Suche nach den Ursachen für seine Krankheit. Alfi ist ein hochausgebildetes ernsthaftes Pferd, das in den ersten zwölf Jahren seines Lebens mit vielen unterschiedlichen Menschen gelebt hat und deren Ansprüchen er gerecht werden musste (und wollte). Alfi wurde mein Spiegel.

Veränderung
Ich war bereit, Alfi den Raum zu geben, den er brauchte und lernte auf seinem Heilungsweg neue Eigenschaften an mir kennen. Geduld und Risikobereitschaft waren bisher nicht meine engsten Begleiter gewesen. Mit diesen neu entdeckten Eigenschaften entschied ich mich, mir das Gleiche zu gönnen, wie meinem Pferd: eine Auszeit!

Lernen
Alfis Bedürfnisse, seine Ängste und Blockaden, lernte ich durch ein Tiergespräch zu verstehen. Catherin Seib hat auch bei mir Türen geöffnet. Bewusstsein schaffen, wahrnehmen, hinhören sind lautlose Prämissen für mein Leben geworden.

Lautlos
Lautlos geschieht so vieles in meinem Leben, in unserem Leben und überall um uns herum. Lautlos kommt die Routine, lautlos verschwindet die Energie. Lautlos ist aber auch die bewusste Wahrnehmung, die Sensibilität für Zwischentöne und nun auch für die Tierstimmen. Mit der Ausbildung zur Tierkommunikatorin durch Catherin Seib ist alles lautlose für mich Leben füllend.